Bremsverzögerungs-Messgerät

Durch einen Bremsversuch lässt sich klären, welche Bremsverzögerung ein Fahrzeug auf einer bestimmten Fahrbahnoberfläche realisieren kann. Diese Verzögerung wird mit einem Bremsverzögerungsmessgerät festgehalten. Messfehler treten auf, wenn das Bremsnicken nicht berücksichtigt wird und wenn das Gerät nicht exakt ausgerichtet ist. Bei mechanischen Geräten sollte vor jeder Messung Funktionskontrolle erfolgen. Die noch auf dem Markt befindlichen mechanischen Geräte, wie beispielsweise das Moto - Meter - Gerät werden allmählich von elektronischen Geräten z.B. UDS (Unfalldatenschreiber) verdrängt, die über Beschleunigungsaufnehmer verfügen.

Zurück zur Liste