Energie(erhaltungs)satz

Dieser Satz besagt, dass die Summe der kinetischen Energien der Stoßkörper vor der Kollision gleich der Summe der kinetischen Energien, der Deformationsarbeit, der Reibungsarbeit und der Rotationsenergien nach der Kollision ist. Die Deformationsenergien können aus den Verformungen nach Crashtests abgeschätzt werden. Alle übrigen Kenngrößen wie die Ein- und Auslaufgeschwindigkeiten sowie die Rotationsgeschwindigkeiten erhält man gegebenenfalls durch eine Auslaufanalyse durch Auswertung der Unfallszene.

Zurück zur Liste