Fehlreaktion

Nach einem Verkehrsunfall wird häufig von einer Partei argumentiert, es läge eine Fehlreaktion vor, da ein Unfallbeteiligter in den falschen Bereich ausgewichen sei. Ob hier tatsächlich von einem Fehlverhalten gesprochen werden kann, hängt jedoch erheblich von derjenigen Situation ab, die bei der sekundenschnell zutreffenden Entscheidung innerhalb der Unfallentwicklung vorgelegen hat. Hier darf keine retrospektive Betrachtung aus der Unfallsituation erfolgen, vielmehr ist zu untersuchen, welche Reaktionen nach dem Erkennen der Gefahr für sinnvoll gehalten werden durfte.

Zurück zur Liste