Veranstaltung Detail

Effizienter Umgang mit PDF-Dokumenten für die Einbringung beim DES

Themen:

Das Dateiformat „PDF“ ist aus dem alltäglichen Ablauf nicht mehr auszublenden. Ein effizienter Umgang mit den Dateien und die Vielzahl von derzeit noch nicht genützten Möglichkeiten werden im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung den Anwendern anhand praktischer Beispiele vor Augen geführt. Weiters wird das Dokumenteneinbringungssystem der Justiz „DES“ eingehend beschrieben, Probleme wie Größenbeschränkung, Schriften usw. und die Möglichkeiten zur Behebung werden präsentiert.

Das Seminar richtet sich an Sachverständige, die zu Beginn ihrer Tätigkeit entsprechende Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben wollen, sowie Expertinnen und Experten mit Praxis, die tiefgreifende Kenntnisse erlangen möchten.

 

Inhalte:

·      Dokumenteneinbringungssystem „DES“

                            Anforderung des DES an Dokumente zur Einbringung

                            Einführung - Handhabung DES

                            Praktische Übungen, Problemlösungen

                                                        

·      Grundlagen von PDF-Dokumenten für die Einbringung beim DES

Prüfmöglichkeiten sowie Änderungen im PDF um den Anforderungen von DES nachzukommen: Datenmenge, Bilder, Konformität / Version, Schriften

 

·      Umgang mit PDF-Dokumenten die schreib- bzw. Kennwortgeschützt sind.

 

·      Bearbeitungsmöglichkeiten von PDF-Dokumenten

                            Dateien mit wenigen Mausklicks zusammenführen

                            Einzelne Seiten entfernen - hinzufügen; Kommentare anmerken;

                            Konvertieren von PDF-Dokumenten in Word oder/und Excel

                            Effizientes Drucken, Anpassen der Dokumente

                            Optimierung für eine schnellere Datenübertragung

Sichere Dateiübertragung von umfangreichen
PDF-Dokumenten (WeTransfer; Dropbox; E-Mail)

 

·      Aussicht:        PDF - Format in der Zukunft?

                            Alternative Möglichkeiten des Dokumentenaustausches?

 

·       Unterschied:    PDF-Reader – PDF-Professional

                            Kostenloser PDF-Reader

                            Software für die Bearbeitung von PDF-Dokumenten

                        Kostengünstige Alternativen zur Software von Adobe

 

Voraussetzungen an die Teilnehmerinnen/Teilnehmer:

Sie sind mit den Grundkenntnissen von Windows vertraut und haben bereits die ersten Erfahrungen damit gemacht.

 Bitte Laptop mitnehmen!

 Sollten Sie noch nicht über eine Handysignatur verfügen, dann bitte auch ein Kartenlesegerät, Ihre SV-Karte sowie den vierstelligen und sechsstelligen Zifferncode, den Sie bei der Übernahme des SV-Ausweises erhalten haben, mitbringen!

 

Der Zugang zum DES ist ab 1. Jänner 2017 auch mit einer aktivierten Bürgerkarte möglich.

Sollten Sie noch nicht über eine Bürgerkarte verfügen, so kann im Vorfeld der Veranstaltung auch die Bürgerkartenfunktion am SV-Ausweis aktiviert werden. Ab 16.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Vortragenden diese Aktivierung am SV-Ausweis durchzuführen.

 

Vortragende/Vortragender Harald SEXL
Gerichtssachverständiger für Druckereiwesen und sonstige graphische Arbeiten

Ort

Schulungszentrum des Landesverbandes Wien, NÖ und Burgenland
Doblhoffgasse 7, 1010 Wien

Datum

25.09.2017, 16:00 - 19:30

Preis

  • Preis Mitglieder: € 144,00
  • Preis Nichtmitglieder: € 240,00

Der Seminarbeitrag beinhaltet auch Unterlagen und die Pausenbewirtung sowie 20% MwSt.

Diese Fortbildung richtet sich an Mitglieder (und Anwärter) des Verbandes sowie an in die Gerichtssachverständigenliste eingetragene Sachverständige. Wir ersuchen um schriftliche Anmeldung mit beiliegendem Formular, Fax, Email oder über unsere Homepage. Die Rechnung erhalten Sie ca. einen Monat vor Seminarbeginn. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Einlangens entgegengenommen. Stornierungen werden nur dann akzeptiert, wenn sie bis zum Anmeldeschluss bei uns eingelangt sind. Bei späteren Stornierungen bis drei Tage vor Seminarbeginn müssen wir 50 % des Seminarbeitrages als Stornogebühr verrechnen. Danach oder bei Nicht-erscheinen am Veranstal-tungsort ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. Ein(e) Ersatzteilnehmer(in) kann jederzeit ger-ne genannt werden. Wir weisen darauf hin, dass eine Teilnahmebestätigung nur dann ausgegeben werden kann, wenn die Fortbildungsveranstaltung auch tatsächlich besucht wurde.

Einladung_PDF_Sexl_Sept_2017.pdf

Anmeldeschluss

Anmelden